1. Startseite
  2. News
  3. Andromeda: Microsofts Dual-Screen-Surface kommt wohl 2018

Andromeda: Microsofts Dual-Screen-Surface kommt wohl 2018 (Bild 1 von 1)Bildquelle: Microsoft
Fotogalerie (1)
Surface-Line-up: Microsoft hat mit Entwicklungen wie dem Surface Book bewiesen, Mobil-PCs mit innovativem Industriedesign herstellen zu können. Mit Andromeda könnte sich Unternehmen aber selbst überbieten.

Microsofts ominöses Projekt „Andromeda“, das Gerüchten nach eine Art Smartphone-Tablet-Hybride darstellen soll, könnte noch 2018 offiziell vorgestellt werden. Darüber informierte kürzlich The Verge unter Berufung auf ein durchgesickertes Microsoft-Dokument. Das Gerät soll Teil der Surface-Familie werden, wie ein digitales Notizbuch zu nutzen sein und „die Grenzen zwischen mobilem und stationärem Computing verschwimmen lassen“.

Frühere Gerüchte rund um das Projekt Andromeda zeichneten ein Bild von dem Produkt, das dem, welches The Verge nun bemüht, sehr ähnlich ist. So soll das interne Microsoft-Dokument Andromeda als „hosentaschentauglichen Surface Geräteformfaktor“ beschreiben, der „innovative neue Hard- und Software-Lösungen zusammenfügt, um eine wirklich persönliche und flexibel einsetzbare Computing-Erfahrung zu kreieren“. Ganz konkret und ohne Marketing-Sprache bedeutet dies laut dem Artikel, dass Andromeda tatsächlich ein zusammenklappbares Dual-Screen-Gerät sein wird.

Auf Grundlage von durchgesickerten Microsoft-Patenten und kursierenden Gerüchten hat der Designer David Breyer bereits vor einigen Monaten Konzept-Renderbilder zum kommenden Surface-Gerät erstellt. The Verge beschreibt diese Bilder in dem aktuellen Artikel nun als akkurate Repräsentation der bei Microsoft derzeit genutzten Vorserienausführung von Andromeda.

Alle verfügbaren Informationen zu dem neuartigen Hardware-Projekt von Microsoft zusammengenommen ermöglichen im Moment also folgende Beschreibung: Andromeda wird gewissermaßen ein Tablet darstellen, das sich allerdings aus zwei Gerätehälften zusammensetzt, die durch ein Scharnier miteinander verbunden sind. So kann das Gerät wie ein Buch zusammengeklappt werden. Anders als bei bereits bekannten zusammenklappbaren Dual-Screen-Geräten wie etwa Nintendos DS soll sich der Touchscreen bei Microsofts kommendem Produkt um das Scharnier herum wölben, wodurch selbst im vollständig geöffneten Zustand kaum ein Spalt zwischen den beiden Gerätehälften erkennbar sein soll.

Microsoft kooperierte und kooperiert bei der Entwicklung dieses neuen Geräteformfaktors gemäß den Angaben von The Verge mit anderen Branchenvertretern, wofür unter anderem die von Intel zur Computex 2018 gezeigten Dual-Screen-Prototypen Beweis sein sollen. Nach der offiziellen Vorstellung von Andromeda darf also wohl ab dem nächsten Jahr mit der Ankündigung weiterer recht ähnlicher Geräte von anderen Herstellern gerechnet werden.

Von so manchem Marktbeobachter wird Projekt Andromeda als ein weiterer Versuch Microsofts interpretiert, nach dem Scheitern von Windows Phone gegen iOS und Android beziehungsweise die gegenwärtig etablierte Hierarchie im Mobilgerätesektor anzukämpfen. Ob dies aber tatsächlich der Plan des Redmonder Softwareriesen ist, muss die Zukunft zeigen. Das kommende Surface-Gerät könnte schließlich gut und gerne auch einfach ein innovatives neues Tablet-Format mit interessanten Features sein.

Quelle: The Verge