1. Startseite
  2. News
  3. Android N: Google veröffentlicht vierte Vorschauversion, Fertigstellung rückt näher

Google hat die vierte Developer Preview beziehungsweise zweite Public Beta von Android N zum Download für Android-Entwickler und alle interessierten Nutzer mit einem geeigneten Nexus-Geräte freigegeben.Bildquelle: Google
Fotogalerie (1)
Android N: Google hat noch immer keinen offiziellen Namen für den Nachfolger von Android 6.0 Marshmallow bekannt gegeben.

Google hat die vierte Developer Preview beziehungsweise zweite Public Beta von Android N zum Download für alle interessierten Nutzer mit einem geeigneten Nexus-Geräte freigegeben. Mit der Veröffentlichung dieser Vorschau bewegt sich das Unternehmen mit großen Schritt auf die Fertigstellung der neusten Android-Hauptversion zu. Geplant ist das Googles eigenen Angaben nach noch vor dem Ende dieses Sommers.

Oberflächlich betrachtet bringt die vierte Android N Developer Preview kaum nennenswerte Neuerungen mit, aber Google hat die Arbeiten an den fundamental wichtigen APIs (Application Programming Interfaces) nun abgeschlossen, die zur Erstellung von Apps für Android N verwendet werden müssen. Das bedeutet unter anderem, Entwickler können ab sofort beruhigt bestehende Apps für Android N anpassen ohne dabei signifikante Änderungen von Googles Seite befürchten zu müssen. Falls die neuen Apps dann auch noch rechtzeitig im Play Store eingereicht werden, sollten sie dort genau passend zur Veröffentlichung der finalen Android N Version verfügbar sein.

Für den normalen Anwender, der Android N einfach nur vor der Veröffentlichung der finalen Fassung ausprobieren möchte, sind das natürlich zunächst einmal völlig unspektakuläre Neuigkeiten. Zudem hat Google in der vierten Vorschauausgabe ein Feature endgültig aus Android N verbannt, das ursprünglich Teil des neuen Mobil-Betriebssystems sein sollte: Unterstützung für Displays mit integrieren Drucksensoren, wie sie Apple bei iPhone 6s und iPhone 6s Plus einsetzt. Google hatte diese Funktionalität noch in der zweiten Developer Preview über die Launcher Shortcut APIs angedeutet, aber irgendwann zwischen April und Mai fiel dann die bislang nicht aufgeklärte Entscheidung, sie komplett zu streichen. Drucksensitive Touchscreens sollen mit einer der folgenden Betriebssystemversion auch auf Android-Geräten Einzug erhalten, aber für den Moment liegen diese Pläne auf Eis.

Die neueste Android N Vorschauversion beinhaltet nach wie vor eine Reihe von bekannten Problemen, die in vollem Ausmaß auf dieser offiziellen Support-Webseite einzusehen sind. Wirklich Gravierendes scheint zwar glücklicherweise nicht mehr darunter zu sein, es wird aber beispielsweise vor sporadischen Systemabstürzen bei manchen Hardware- Konfigurationen gewarnt.

Google bietet für die Developer Preview 4 ein neues System-Image auf seinen Servern zum Download an, das sich manuell auf ein Nexus 6, Nexus 5X, Nexus 6P, Nexus 9 oder Pixel C und Sony Xperia Z3 flashen lässt. Alternativ können Nutzer, die sich bereits für das Android Beta Programm registriert haben, selbstverständlich die neueste Android N Beta auch einfach auf ihr Gerät via OTA-Update laden.

Quelle: Google #1, Google #2

Kommentieren
Mit dem Absenden erklären Sie Ihr Einverständnis mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzerklärung.