1. Startseite
  2. News
  3. Android 5.0 Lollipop: Schreibender Zugriff auf Speicherkarten wieder möglich

Erweiterter Zugriff mit Lollipop bei MicroSD-Karten.Bildquelle: Google
Fotogalerie (1)
Lockerung der Einschränkungen: Mit Android 5.0 wird wieder ein erweiterter Zugriff auf MicroSD-Karten ermöglicht.

Seit dieser Woche Montag hat Google den finalen Quellcode von Android 5.0 Lollipop an das Android Open Source Project übergeben, sodass Hersteller an den Updates für ihre Geräte arbeiten können. Eine der vielen Änderungen der neuen Android-Version wurde bisher jedoch nicht explizit genannt: Android 5.0 Lollipop erlaubt wieder den schreibenden Zugriff auf externe Speichermedien wie MicroSD-Speicherkarten oder USB-Sticks.

Android-Entwickler Jeff Sharkey hat auf die neuen API-Schnittstellen von Android 5.0 Lollipop hingewiesen, was den Zugriff von Apps auf extern gespeicherten Daten betrifft. So sieht Google wieder den kompletten Zugriff für Apps unter dem neuen Betriebssystem vor, allerdings nur wenn der Nutzer den Zugriff explizit erlaubt. Seit Android 4.4 KitKat können Apps ihre Daten lediglich in einem eigenen Ordner auf MicroSD-Speicherkarten ablegen, worauf andere Apps jedoch keinen schreibenden Zugriff haben. Mit den neuen APIs von Android 5.0 Lollipop ist aber genau das wieder möglich.

Zusätzlich wird Google eine Art „öffentlichen Ordner“ für externe Speichermedien einführen, auf welchen alle Apps auch ohne Lese- oder Schreibrechte zugreifen können. Gedacht ist diese Funktion zum Teilen von Medien, was insbesondere für das sofortige Bearbeiten gerade aufgenommener Fotos mit einer Drittanbieter-App von Vorteil wäre.

Will eine App unter Android 5.0 Lollipop die bearbeiteten Daten speichern, können Nutzer sogar – eine entsprechende Implementation durch den jeweiligen Entwickler vorausgesetzt – den zu nutzenden Speicherort frei auswählen.

Quelle: Jeff Sharkey (Google)

Kommentieren
Mit dem Absenden erklären Sie Ihr Einverständnis mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzerklärung.