1. Startseite
  2. News
  3. AMD: "Ultrathin" als Ultrabook-Alternative ab Juni 2012

Die beiden Konzerne teilen sich wohl dieselben Marketingstrategen und Werbetexter: Intel forciert die „Ultrabooks“, AMD kontert mit „Ultrathin“. Apple und Intel entwickeln Thunderbolt, ehemals Light Peak – AMD kommt mit der schnellen Schnittstelle Lightning Bolt. In den Entwicklungsabteilungen beider Konzerne arbeiten die Ingenieure zwangsläufig sehr ähnlich.

Für Anfang 2012 versprochen, nun auf Mitte 2012 verschoben, wird AMD die nächste Prozessorgeneration namens Trinity um stromsparende, sogenannte Ultra Low Voltage (ULV) Prozessoren erweitern und mit dem „Ultrathin“ getauften, ermöglichten Design der Notebooks in direkte Konkurrenz zu Intels Ultrabooks treten.

Um die Adoption der Hersteller zu stärken, will AMD entgegen der Strategie von Intel keinerlei Vorgaben bezüglich der restlichen, verbauten Komponenten machen.Hersteller wie Acer, Asus und Hewlett Packardkönnten mit der preiswerten Alternative von AMD ultradünne Notebooks anbieten, welche preislich 100 bis 200 US-Dollar unter Intels Ultrabooks liegen.

Im April wird durch den Launch der Intel Ivy Bridge Plattform ein Preisrückgang bei den Ultrabooks erwartet, die Konkurrenz durch AMDs Trinity wird den Wettbewerb ab Juni noch weiter verschärfen.

Quelle: DigiTimes

Kommentieren
Mit dem Absenden erklären Sie Ihr Einverständnis mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzerklärung.