1. Startseite
  2. News
  3. AMD: Trinity Plattform und neue APUs offiziell vorgestellt

Die neue A-Serie
Im Notebookbereich stellt AMD fünf neue APUs der A-Serie vor. Die drei Standardvoltage-Modelle A6-4400M, A8-4500M und A10-4600M haben vier „Piledriver“ Prozessorkerne und verbrauchen 35 Watt.

Mit an Bord sind je nach Modell die integrierten Grafikeinheiten Radeon HD 7660G (A10-4600M), 7640G (A8-4500M) und 7520G (A6-440M) der Northern Islands-Familie. Das Low-Voltage-Modell A10-4655 benötigt 25 Watt und im Bereich der Stromsparprozessoren für „Ultra-thin“ genannte Notebookdesigns bekommt das Line-Up Zuwachs in Form der 17 Watt-APU A6-4455M. Wie der Vorgänger Llano unterstützt auch Trinity die AMD Dual Graphics Technologie zur Kombination von integrierter und diskreter Grafikeinheit.

Leistung und Features
Die neue Architektur soll in Kombination mit angepassten Softwarelösungen vor allem den alltäglichen PC-Gebrauch beschleunigen. Der Fertigungsprozess bleibt bei 32 Nanometer, die Chipfläche steigt leicht von 228 auf 246 mm² und die Anzahl der Transistoren ist von 1,178 auf 1,303 Milliarden angewachsen. Zu den neuen Features nennt AMD die Turbocore 3.0 Technologie, die Unterstützung für DisplayPort 1.2 sowie HDMI 1.4a und die Bildausgabe mittels Eyefinity auf bis zu vier Monitoren. USB 3.0 und SATA 6 GB/s Interfaces werden beherrscht und großes Augenmerk legt der Hersteller auf OpenCL. Die im Vergleich zu Konkurrent Intel stärkere integrierte Grafikeinheit kann ihre Vorteile ausspielen, sofern Softwareanwendungen die OpenCL Schnittstelle integrieren. Dann kann die Grafikeinheit (GPU) den Prozessoren Berechnungen abnehmen und Programme wie Bildbearbeitung oder die Komprimierung von Daten mittels Winzip 16.5 laufen deutlich schneller. Das Angebot an APU-beschleunigter Software hat sich gegenüber 2011 mehr als verdoppelt. Unter anderem wird nicht nur das kommende Windows 8 Betriebssystem Hardware-beschleunigtsondern auch Adobe Photoshop CS6, MotionDSP vReveal 3 Videosoftware und der VLC Media Player. Letzterer beherrscht auch die AMD Steady Video Technologie als exklusives Feature zum stabilisieren verwackelter Videos. Medienwiedergabe, Konvertierung und Streaming werden zudem über die auf dem Chip integrierte HD Media Accelerator Einheit beschleunigt.

AMD Brazos 2.0
Die 17 Watt A6-4455M APU dient dem Antrieb von ultradünnen Notebooks, auch die E-Serie - welche in Netbooks Verwendung findet - bekommt mit der Brazos 2.0 Plattform Nachwuchs. Diese APUs sollen ebenfalls die Leistung und Effizienz gesteigert haben und bis zu 11 Stunden Akkulaufzeit ermöglichen. Unterstützt werden USB 3.0, SATA 6 GB/s, Steady Video und wie bei der A-Serie auch AMD Quickstream. Diese Technologie verteilt die Internetbandbreite, welche Anwendungen zur Verfügung gestellt wird und verhindert, dass Youtube-Videos ins Stocken geraten, wenn der Nutzer parallel noch weitere Downloads laufen lässt.

Die Auslieferung der ersten Trinity APUs erfolgte bereits, notebookinfo.de rechnet mit sofortiger Verfügbarkeit.

Kommentare (1)
Mit dem Absenden erklären Sie Ihr Einverständnis mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzerklärung.