1. Startseite
  2. News
  3. AMD stellt neue Mobile Prozessoren „Mullins“ und „Beema“ mit Puma+ Architektur vor

Neue Mobile Prozessoren von AMD enthüllt.Bildquelle: AMD
Fotogalerie (9)
Leistungsstark: AMD stellt seine neuen Prozessoren für Mobile Endgeräte vor.

AMD hat seine neue Generation von mobilen Prozessoren enthüllt. Bei Mullins handelt es sich um eine so genannte Low Power APU mit besonders niedriger Stromaufnahme und Beema als Mainstream APU. Beide Chips sind mit 2 bis 4 Puma+ Kernen ausgestattet und verfügen über die GCN (Graphics Core Next) GPU-Einheit. Neu ist auch der verbaute PSP (Platform Security Processor), womit es sich um die ersten x86 Prozessoren mit dediziertem ARM Cortex Prozessor für Sicherheits-Aufgaben handelt.

Drei Modelle der Mullins-Chips wurden seitens AMD vorgestellt. Der kleinste ist dabei der E1 Micro-6200T mit Dual-Core-Chip und einer maximalen Taktrate von 1,4 GHz. Verbaut sind 1 MB Level 2 Cache und eine GPU-Einheit mit maximaler Taktung von 300 MHz. Der A4 Micro-6400T ist bereits ein Quad-Core-Modell mit einer maximalen Taktung von 1,6 GHz je Kern, 2 MB L2 Cache und einer Taktung bei der GPU von maximal 350 MHz. Das Top-Modell im Low Power-Bereich ist der A10 Micro-6700T als Quad-Core mit maximaler Taktung von 2,2 GHz, 2 MB L2 Cache und einem GPU-Takt von maximal 500 MHz. Die Leistungsaufnahme liegt bei den Chips im Bereich von 3,95 bis 4,5 Watt je nach Modell.

Die vier Beema Prozessoren beginnen mit dem Dual-Core E1-6010 bei einer Taktrate von 1,35 GHz, 1 MB L2 Cache und einem GPU-Takt von maximal 350 MHz. Beim E2-6110 handelt es sich bereits um einen Quad-Core mit 2 MB L2 Cache und maximal 1,5 GHz Taktrate, wobei die GPU-Einheit mit maximal 500 MHz taktet. Der A4-6210 verfügt ebenfalls über 4 Kerne, eine maximale Taktung von 1,8 GHz und bei der GPU taktet dieser mit maximal 600 MHz. Das leistungsstärkste Modell der Beema-Prozessorenfamilie ist der A6-6310 Quad-Core mit maximal 2,4 GHz als CPU-Takt und 800 MHz bei der GPU. Auch die beiden letzten Prozessoren verfügen über 2 MB Level 2 Cache. Bei der Leistungsaufnahme liegen die Beema Chips bei 15 Watte beziehungsweise 10 Watt beim Dual-Core-Modell.

Als Ziel hat sich AMD eine Erhöhung der Taktrate bei gleichzeitig deutlich niedrigerem Stromverbrauch bzw. Stromaufnahme gestellt. Gegenüber der Vorgänger-Generation Kabini und Temash mit Jaguar-Kernen konnte ein deutlich besseres Power Management erreicht werden und gleichzeitig die Taktrate deutlich angehoben werden. Dies betrifft auch die jeweiligen GPU-Einheiten die rund 100 bis 200 MHz schneller takten als die GCN-Varianten der vorherigen Generation.

AMD hat weiterhin einen ARM Cortex A5 in allen Chips integriert, welcher ausschließlich für Sicherheitsrelevante Aufgaben zuständig sein wird. Dies betrifft etwa Transaktionen im Internet, Datenübertragungen und verbesserten Schutz für Authentifizierungsoptionen.

Quelle: AMD

Kommentieren
Mit dem Absenden erklären Sie Ihr Einverständnis mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzerklärung.