1. Startseite
  2. News
  3. AMD Ryzen: Neue Desktop Prozessoren kommen Ende Februar

AMD Ryzen: Neue Desktop Prozessoren kommen Ende Februar (Bild 1 von 1)Bildquelle: AMD
Fotogalerie (1)
Ryzen: Der PC-Markt erwartet die Markteinführung von AMDs neu entwickelten x86-Prozessoren, die endlich auch mit aktuellen High-End-CPUs von Intel konkurrenzfähig sein sollen.

AMD bewegt sich mit großen Schritten auf die Markteinführung seiner brandneuen Prozessor-Generation Ryzen zu, mit der das Unternehmen einen entschiedenen Angriff auf die Dominanz von Intel im Marktsegment der x86-CPUs starten will. Nachdem schon seit einigen Monaten das erste Quartal 2017 von offizieller Seite als Zeitraum für den Ryzen-Start gehandelt wird, kursieren nun zwei konkrete Termine in der Gerüchteküche: Von der Webseite WCCFtech wird der 28. Februar, von SweClockers der 2. März 2017 ins Spiel gebracht.

Da die beiden unabhängig voneinander veröffentlichen Terminangaben so nah beieinander liegen, ist unklar, ob die Abweichung lediglich auf eine Fehlkommunikation von unterschiedlichen Quellen zurückzuführen ist, oder ob es sich eventuell bei dem Datum Ende Februar um den Termin, an dem erste Pressevertreter Testberichte über Ryzen veröffentlichen dürfen, und beim 2. März um den tatsächlichen Lauch-Tag handelt. Wie dem auch sei, die Angaben beider Webseiten sind zumindest in einem Punkt unmissverständlich: Alle noch offen Fragen rund um AMDs neue x86-Prozessoren werden in rund zwei Wochen beantwortet werden können.

Der US-Chipspezialist wird zur Markteinführung von Ryzen nach allem was bislang verraten oder geleakt wurde ausschließlich Desktop-CPUs mit acht CPU-Kernen in den Handel und an PC-Hersteller ausliefern. Darüber hinaus werden selbsterklärend auch passende Hauptplatinen mit neuen Desktop-Chipsätzen von AMD angeboten werden. Wenig später sollen dann auch Ryzen-CPUs mit sechs und vier Kernen erscheinen. Zu Notebook-CPUs auf Basis der Zen-Architektur hat sich AMD bislang leider noch nicht klar geäußert, es erscheint aber durchaus plausibel, dass diese zuletzt genannten Hexa- und Quad-Core-Modelle in etwas abgewandelter Ausführung (Stichwort APU) auch ihren Weg in ein Laptop-Chassis finden könnten.

Quelle: WCCFtech, SweClockers

Kommentieren
Mit dem Absenden erklären Sie Ihr Einverständnis mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzerklärung.