1. Startseite
  2. News
  3. Amazon kündigt Ende der kostenlosen Underground-Apps an

Amazon kündigt Ende der kostenlosen Underground-Apps an (Bild 1 von 1)Bildquelle: Amazon
Fotogalerie (1)
Spiel auf Zeit: Auf den aktuellen Fire-Tablets will Amazon die kostenlosen Underground-Apps bis 2019 unterstützen, auf allen anderen Android-Geräten nur noch kurze Zeit.

Amazon hat eine wichtige Änderung für sein Underground App Programm für Android-Geräte und Fire-Tablets angekündigt. Über die App werden sich spätestens ab 2019 keine kostenlosen Programme mehr beziehen lassen. Darüber hinaus wird der Online-Riese bereits ab Ende Mai 2017 keine neuen kostenlosen Apps mehr in den Underground-Store aufnehmen.

Die Entscheidung Amazons, in Zukunft keine Android-Apps mehr kostenlos über den Underground-Marktplatz anzubieten, bedeutet jedoch nicht das Ende des gesamten Stores. Das US-Unternehmen wird die Underground-App weiter für Android-Geräte und Fire-Tablets anbieten. Darin kann also dann wie gewohnt etwa im Amazon-Produktsortiment oder im Prime Video Angebot gestöbert werden.

Das Ende für die kostenlosen Underground-Apps erfolgt laut Amazons Angaben in mehreren Stufen. Für beliebige Android-Geräte ist Sommer 2017 der grobe Termin, bis zu dem die Underground-Apps noch verwendet werden können. Für die aktuellen Fire Tablets von Amazon sieht es hingegen anders aus. Bei diesen Geräten werden die besagten Apps bis 2019 funktionieren. Amazon schließt jedoch schon jetzt potentiell kommende Fire-Tablets explizit von dem Programm aus. Entwickler müssen außerdem beachten, dass sie nur noch bis Ende Mai 2017 neue Apps für das Programm beim US-Konzern einreichen können. Danach wird es ihnen Amazon gestatten, Apps bis zum endgültigen Aus des kostenlosen Angebots, mit Updates zu versorgen, und sie werden auch bis dahin weiter vom Online-Riesen (je nach Nutzungszeit einer App) ausbezahlt.

Den Underground Appstore hatte Amazon Mitte 2015 eröffnet und es finden sich dort laut offiziellen Angaben inzwischen rund 800.000 Apps. Einen exakten Grund für das Ende des kostenlosen Angebots nennt Amazon nicht, sondern merkt nur an, dass es nun neue Möglichkeiten für Entwickler bereitstelle, Geld zu verdienen.

Nutzer eines handelsüblichen Android-Geräts können nicht ohne Weiters auf die Underground App von Amazon zuzugreifen, da sie nicht im Google Play Store erhältlich ist. Das Programm muss also von einer Amazon-Webseite aus manuell heruntergeladen und dann installiert werden. Bei seinen Fire Tablets liefert Amazon die App ab Werk direkt mit aus.

Quelle: Amazon

Kommentieren
Mit dem Absenden erklären Sie Ihr Einverständnis mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzerklärung.