1. Startseite
  2. News
  3. Amazon Echo & Echo Dot mit Alexa Assistent ab sofort im Test

Amazon Echo & Echo Dot mit Alexa Assistent ab sofort im Test (Bild 1 von 3)Bildquelle: notebookinfo.de
Fotogalerie (3)
Neue Welt: Wetter, Nachrichten, Musik oder Kochrezepte. Alexa macht es ohne die Nutzung von Handy & PC möglich.

Update vom 07. November

In den letzten Tagen hat uns auch das kompaktere und günstigere Echo Dot in der Redaktion erreicht. Somit werden wir in den nächsten Wochen unsere Einschätzung über beide Produkte veröffentlichen.

News vom 27. Oktober

Egal ob Siri, Cortana oder der Google Assistant. Nahezu jeder namhafte Hersteller strickt um seine Betriebssysteme einen passenden Sprachassistenten. Unabhängig von Microsoft Windows, Google Android, Apple iOS und macOS ging Amazon mit dem Echo und der Alexa Steuerung bereits vor über einem Jahr in den USA an den Start. Im Frühjahr 2016 wurde zudem die kompaktere und preiswertere Variante Echo Dot vorgestellt. Nachdem Großbritannien bereits Ende September in den Genuss des virtuellen Assistenten kam, folgt nun die Einführung in Deutschland. Zum Marktstart am gestrigen Mittwoch den 26. Oktober erhielten vorab registrierte Kunde erste Einladungen, die eine Bestellung von Amazon Echo (179,99 Euro) und Echo Dot (59,99 Euro) ermöglicht hat. Heute sollen die ersten Geräte bei Käufern eintreffen.

Obwohl das Produkt in den USA bereits seit längerer Zeit erhältlich ist, spricht Amazon von einer ersten Testphase in Deutschland. Die Hardware ist final und funktioniert problemlos, der deutsche Alexa Voice Service benötigt jedoch noch den letzten Feinschliff. Ebenso erwartet der Online-Händler in den nächsten Monaten einen deutlichen Anstieg im Bereich der Skill-Erweiterungen von Drittanbietern. Unternehmen wie die Deutsche Bahn, myTaxi, Netatmo, Philips Hue und Spotify gehören zu den ersten großen Mitspielern, die seit Tag 1 ihre Funktionen für Amazon Echo anbieten. In Übersee sind auch Partner wie Twitter, Uber, Lyft und Kayak mit von der Partie.

In das Auswahlverfahren, welche Interessenten eine Einladung erhalten, gibt Amazon keinen Einblick. Man startet zu Beginn mit einer kleinen Gruppe an Kunden und steigert die Einladungen von Woche zu Woche. Ein Gerätelimit für Deutschland soll es nicht geben. Es ist also denkbar, dass die beiden Geräte Amazon Echo und Echo Dot zeitnah auch ohne Einladung angeboten werden können.

Wir starten unseren mehrwöchigen Test mit dem klassischen Amazon Echo in der schwarzen Farbvariante. In den nächsten 14 Tagen erreicht uns zudem der kompakte Echo Dot, der ebenso in unseren Artikel einfließen wird. Unser Ersteindruck fällt äußerst positiv aus. Soviel können wir nach knapp 20 Stunden mit Alexa bereits sagen. Die Stimmerkennung funktioniert problemlos, die Reaktion ist schnell und die Ergebnisse nach einem kurzen Training zufriedenstellend. Vor allem die Kombination aus TuneIn mit lokalen Radiosendern, Amazon Music für spontane Musik-Gesuche und Spotify für unsere bekannten Playlists gehört zu unseren Favoriten.

Solltet ihr Fragen oder Testwünsche zu Amazon Echo und Echo Dot haben, kontaktiert uns hier in den Kommentaren oder gerne auch über unsere sozialen Kanäle bei Facebook, Twitter oder Google+.

Kommentieren
Mit dem Absenden erklären Sie Ihr Einverständnis mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzerklärung.