1. Startseite
  2. News
  3. Amazon arbeitet an Paketauslieferung via Drohne

Fotogalerie (0)
Amazon Prime Air: Auslieferung von kleineren Paketen per Drone - Science-Fiction oder schon bald Realität?

Amazon arbeitet aktuell an vielen neuen Programmen, eines davon hört auf den Namen Amazon Prime Air. Der Prime-Service existiert inzwischen in vielen verschiedenen Ländern weltweit, darunter auch in den USA und Deutschland. In Deutschland ermöglicht eine Mitgliedschaft bei Amazon Prime etwa eine bevorzugte Paketversendung und Lieferung innerhalb eines Tages. Weitere Dienstleistungen umfassen eine stark vergünstigte Preisstruktur etwas in Sachen Abend, Morgen- und Expresszustellung. Ebenfalls an Bord ist die Leihbücherei für Kindle-Systeme als Prime-Kunde. In den USA sind noch weitere Dienstleistungen im Servicepaket Prime enthalten, dafür ist die Mitgliedschaft dort allerdings auch teurer.

Während der Angebotswochen zum Cyber Monday und dem Black Friday, sowie zur Weihnachtszeit hat Amazon mit einem gewaltigen Aufkommen an Bestellungen zu rechnen. Da laut einem Interview mit Amazon CEO Jeff Bezos satte 86% der Waren, die bestellt werden, ein Gewicht von unter 5 Pfund aufweisen, arbeitet das Unternehmen nun an neuen Konzepten zur schnelleren und bequemeren Auslieferung. Genauer gesagt handelt es sich dabei um ein automatisiertes System der Paketauslieferung mit Hilfe von Drohnen. Eine eigene Unterseite bei Amazon samt FAQ-Bereich und Video gibt einen ersten Einblick in das Konzept von Amazon Prime Air.

Amazon arbeitet aktuell noch an einer Verfeinerung der Technik und Drohnen selbst und befindet sich in Gesprächen mit der US-Luftsicherheitsbehörde FAA (Federal Aviation Administration). In Sachen Sicherheit und Luftraumnutzung gibt es entsprechend viele Fragen und Aspekte die vor einem möglichen Programmstart geklärt werden müssten. Aktuell erhofft sich das Unternehmen einen Start von Amazon Prime Air innerhalb der nächsten 2-5 Jahre und eines Tages wäre es daher sogar möglich dass hunderte von Drohnen die Auslieferungslager von Amazon nahezu zeitgleich verlassen und sich auf dem Weg zum Kunden machen.

Wer nach etwas mehr Details sucht, sollte einen Blick auf das 60 Minute Segment bei CBS News werfen. In einem Interview mit Amazon CEO Jeff Bezos geht es um die Vergangenheit und Zukunft bei Amazon.

Quelle: Amazon, The Verge

Kommentieren
Mit dem Absenden erklären Sie Ihr Einverständnis mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzerklärung.