1. Startseite
  2. News
  3. Alienware 13 R2: Dell bietet Gaming-Notebook mit OLED-Panel an

Dell verkauft sein kompaktes Gaming-Notebook Alienware 13 R2 ab sofort auch mit OLED-Bildschirm - derzeit allerdings noch beschränkt auf den US-Markt.Bildquelle: Dell
Fotogalerie (3)
Weltpremiere: Dells 13,3 Zoll Notebook Alienware 13 R2 ist das erste Gaming-Notebook mit OLED-Display auf dem Markt.

Dell hat im Rahmen der Spielemesse E3 in Los Angeles die Verfügbarkeit des Gaming-Notebooks Alienware 13 R2 mit brandneuer Display-Option angekündigt. Das 13,3 Zoll Gerät ist seit ein paar Monaten mit hochauflösendem IPS-Display erhältlich, ab sofort können sich Kunden aber auch für ein extrem reaktionsschnelles OLED-Panel entscheiden.

Vorne weg: Bis auf die neue Display-Option, die das Alienware 13 R2 zum ersten Gaming-Notebook mit OLED-Panel macht, ändert sich nichts an der grundsätzlichen Ausstattung. Im Vergleich zum bisherigen mit 3200 x 1800 Pixel auflösenden und eine Helligkeit von bis zu 400 cd/qm bietenden IGZO-Bildschirm wartet die neue Display-Option mit OLED-Technik allerdings „nur“ mit einer Auflösung von 2560 x 1440 Pixel und einer Helligkeit von bis zu 300 cd/qm auf. Dafür kann das OLED-Panel aber einen Kontrast von 100.000:1, hohen Farbraum (volles Adobe-RGB) und eine Reaktionszeit von nur 1 Millisekunde in die Waagschale. Mit Multi-Touch-Unterstützung trumpfen beide Display-Optionen auf.

Wie schon zuvor wird das Alienware 13 R2 auch mit OLED-Panel von einem Intel Skylake Prozessor vom Typ Core i5-6200U oder Core i7-6500U angetrieben, lässt sich mit bis zu 16 Gigabyte DDR3L-1600 Arbeitsspeicher, einer 500 Gigabyte Festplatte oder bis zu zwei PCIe-SSDs bestücken und bietet eine Nvidia GeForce GTX 960M mit 2 oder 4 Gigabyte VRAM. Als Betriebssystem installiert Dell Windows 10 Home als 64-Bit-Version auf dem 13,3 Zoll Gerät vor.

In den USA kann das Alienware 13 R2 mit OLED-Bildschirm ab sofort über die Dell-Webseite geordert werden. Für die Konfiguration mit Intel Core i5, 8 Gigabyte Arbeitsspeicher und Nvidia Geforce GTX 960M mit 2 Gigabyte VRAM werden dort 1300 US-Dollar fällig.

Quelle: Dell (US-Webseite)

Kommentieren
Mit dem Absenden erklären Sie Ihr Einverständnis mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzerklärung.