1. Startseite
  2. News
  3. Acer und die Mini-Notebooks: Zukunft ohne Windows?

Durch den großen Ressourcen-Bedarf von Windows ist Linux das Betriebssystem der Wahl für Mini-Notebooks, in denen Acer einen wichtigen Wachstumszweig sieht. Der Notebook-Hersteller geht von Absatzmengen in Höhe von 7 bis 7,5 Millionen Geräten im laufenden Geschäftsjahr aus. Deppeler sieht darin jedoch keine Konkurrenz für konventionelle Notebooks, da Mini-Notebooks kein vollwertiger Ersatz für ein leistungsstarkes Notebook oder einen Desktoprechner sind.

Microsoft ist es ausschließlich mit Windows XP Home gelungen, bei Mini-Notebooks einen Fuß in die Tür zu bekommen. Der Vize-Geschäftsführer von Acer sieht deshalb eine schwächere Bindung zu Microsoft in der Zukunft, wenn der Software-Riese aus Redmond nicht einer identischen Zielsetzung in neue Märkte vordringt wie Acer. Windows Vista mit seinem Hardware-Hunger bietet jedoch keine Möglichkeiten, sinnvoll auf Mini-Notebooks eingesetzt zu werden.

Quelle: Berliner Zeitung

Kommentieren
Mit dem Absenden erklären Sie Ihr Einverständnis mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzerklärung.