1. Startseite
  2. News
  3. Acer: Schnelles Ferrari-Notebook

Das Cover aus stabiler Carbonfaser macht das Acer Ferrari 1200 leichter und gleichzeitig deutlich robuster als herkömmliche Displaygehäuse. Der Bildschirm im Inneren weißt eine Größe von 12,1 Zoll auf. Zum Einsatz kommt ein Widescreen-LCD mit CrystalBrite-Beschichtung und energiesparender LED-Hintergrundbeleuchtung. Die maximale Auflösung beträgt 1.280 x 800 Pixel.


Das Ferrari 1200 wird von AMD Turion X2 Ultra Dual-Core-Mobil-Technologie angetrieben. Für den flüssigen Betrieb von leistungsintensiven Multimedia-Anwendungen, grafikhungrigen Spielen und komplexer Videobearbeitung sorgen der Chipsatz AMD M780G, die integrierte Grafikkarte ATI Radeon HD 3200 mit bis zu 1.792 MB HyperMemory und der Dual-Channel DDR2-Arbeitsspeicher mit bis zu vier GB. Anwenderdaten finden auf einer S-ATA-Festplatte mit einer Kapazität von bis zu 500 GB Platz. Für die drahtlose Datenverbindung kommt WLAN nach den Standards 802.11 b/g/n zum Einsatz.

Die Schnittstellen-Ausstattung umfasst: Drei USB 2.0-Ports, einen IEEE 1394-Anschluss, eine VGA-Schnittstelle zum Anschluss eines externen Bildschirms sowie eine Line-Out-Buchse mit S/PDIF-Unterstützung und einen 5-in-1 Card Reader. Die Benutzeridentität kann mit Hilfe eines Fingerprint-Systems überprüft werden.

Das Ferrari 1200 wird mit vorinstalliertem Windows Vista Home Premium Betriebssystem ausgeliefert. Im Lieferumfang ist auch eine kabellose Bluetooth-Maus enthalten. Das Notebook steht Anfang April für Preise ab 1.199 Euro (UVP) im Handel.

Quelle: Acer

Kommentieren
Mit dem Absenden erklären Sie Ihr Einverständnis mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzerklärung.