1. Startseite
  2. News
  3. Acer liefert seine neuen PCs mit Amazons Alexa aus

Acer liefert seine neuen PCs mit Amazons Alexa aus (Bild 1 von 1)Bildquelle: Acer
Fotogalerie (1)
Spin 5: Die aktuellen Modelle der Convertible-Reihe gehören zu den allerersten Geräten, die Acer mit Amazons digitalem Assistenten Alexa versorgen will.

Acer setzt bei der Vermarktung seiner Notebooks und Desktop-PC künftig auf Unterstützung durch Amazons digitalen Assistenten Alexa. Bereits ab dem morgigen Mittwoch, den 23. Mai 2018 werden erste Convertibles des taiwanischen Herstellers ein entsprechendes Update erhalten. Über den Kurs der kommenden Monate soll dann gewissermaßen das gesamte Acer-Portfolio standardmäßig dieses Software-Merkmal aufweisen.

Auf der CES 2018 gleich zu Beginn dieses Jahres deutete sich bereits an, dass diverse Spieler des PC-Marktes auf den Hype rund um künstliche Intelligenz im Allgemeinen und Amazons Alexa im Speziellen aufspringen wollen. Acer ist nun der erste PC-Hersteller, derderlei Planungen vollumfassend zur Realität macht. Über das hauseigene Update-Tool „Acer Care Center“ werden die Taiwaner morgen die Modellreihen Acer Spin 5 und Acer Spin 3 mit einer Aktualisierung versorgen, die dann Alexa auf den Geräten nutzbar macht.

Der Alexa-Rollout für die erwähnten Spin-Convertibles stellt jedoch nur einen kleinen Vorgeschmack auf Acers Ambitionen dar. So sollen ab dieser Woche alle neu ausgelieferten Modelle der Spin-Reihe Alexa bereits vorinstalliert haben. In Kürze will der Hersteller außerdem genauso mit dem Gaming-Boliden Nitro 5 Spin und den Notebook- und Desktop-Familien Aspire, Switch und Swift vorgehen. Alexa wird also voraussichtlich schon bald auf nahezu jedem neueren Computer des Herstellers zu finden sein.

Die Funktionsweise von Alexa auf Windows-Rechnern ist im Prinzip dieselbe wie auf den Echo-Lautsprechern oder anderer mit dem digitalen Assistenten kompatibler Hardware. Nutzer eines Acer-Geräts werden Alexa also unter anderem nach dem Wetter, anstehenden Terminen, Musik und mehr fragen können. Außerdem ist auch die Steuerung von Smart-Home-Geräten vom PC aus möglich.