1. Startseite
  2. News
  3. Acer frischt Gaming-Notebooks Predator 15 und Predator 17 auf

Acer hat kürzlich neue 15- und 17-Zoll-Modelle der Gaming-Notebook-Reihe Predator vorgestellt, die ab sofort auf dem deutschen Markt erhältlich sind. Im direkten Vergleich mit den bislang vertriebenen Konfigurationen haben die aktualisierten Spielemaschinen aber nur wenig Neues zu bieten.Bildquelle: Acer
Fotogalerie (4)
Für High-End-Spiele: Acer liefert seine Predator-Gaming-Notebooks ab sofort mit deutlich mehr Grafikspeicher aus.

Der taiwanische Computerhersteller Acer hat seine leistungsstarken Gaming-Notebooks der Predator-Reihe aktualisiert und bietet die neuen Konfigurationen ab sofort zu Preisen ab rund 1800 Euro im deutschen Handel an. Den Herstellerangaben nach wurde sowohl beim 15-Zoll- als auch beim 17-Zoll-Modell unter anderem die Größe des Videospeichers der verbauten Nvidia-Grafikkarte verdoppelt und darüber hinaus fanden kleinere Modifikationen am Kühlsystem und der Tastatur-Beleuchtung Einzug.

Test: Acer Predator 17 Gaming Notebook

Wie gehabt ist auch das neue Predator 15 mit einem 15,6 Zoll großen Full-HD-Display (1920 x 1080 Pixel) und das verbesserte Predator 17 entweder mit einem 17,3 Zoll großen Full-HD- oder 4K-Display (3840 x 2160 Pixel) erhältlich. Zur bekannten Ausstattung beider Geräte zählen außerdem ein Intel Core i7-6700HQ Prozessor und bis zu 64 Gigabyte DDR4-RAM. Neu ist jetzt, dass Acer je nach Modellvariante eine Nvidia GeForce GTX 970M mit 6 Gigabyte GDDR5-VRAM oder eine GeForce GTX 980M mit 8 Gigabyte GDDR5-VRAM einsetzt.

Leistungsfähige Computerchips brauchen bekanntlich eine angemessene Kühlung, um nicht zu überhitzen beziehungsweise ihr volles Potential entfalten zu können. So hat Acer bei der aufgefrischten Gaming-Notebook-Reihe das Kühlsystem namens „Predator Frost Core“ noch einmal verfeinert. Zu den Änderungen gehören neue, flachere Lüferblätter, die sowohl einen verbesserten Luftstrom bieten als auch leiser arbeiten sollen.

Ebenfalls als Detailverbesserung einzustufen sind die Anpassungen am sogenannten ProZone-Keyboard der Predator-Notebooks. Die Tastatur lässt sich beim 15- und 17-Zoll-Modell in fünf verschiedenen Zonen in allen Farben des RGB-Farbraumes beleuchten. Ab sofort erstrahlt zudem auch die Einfassung des Touchpads in hellem Predator-Rot. Individuell angepasst werden können die Tastatur-Farben sowie weitere Tastatur-spezifische Einstellungen mit Hilfe der zusammen mit Windows 10 auf den Notebooks vorinstallierten Software "PredatorSense".

Kommentieren
Mit dem Absenden erklären Sie Ihr Einverständnis mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzerklärung.